Anfang

   APM Akupunkturmassage nach Penzel

Andere Heilweisen

Die Breuß - Massage

   Brügger Therapie
     Kinesiologie
     Marnitz Therapie
   Craniosacrale Therapie
   Reiki

APM Akupunkturmassage nach Penzel

Die APM arbeitet streng nach den Gesetzten der Akupunkturlehre.

Der Unterschied zur konventionellen Nadel-Akupunktur: Dort, wo der Akupunkteur seine Nadeln

einsticht, setzt die APM einen manuellen oder apparativen Hautreizentlang der Meridiane .
Diese in fast dreißigjähriger Arbeit aus der Akupunkturlehre entwickelte Massagetechnik

erschließt bisher nicht erreichbare therapeutische Möglichkeiten.

Das bedeutet: Beschwerden oder Schmerzen, die bisher jeder Behandlungsart widerstanden haben,

 bessern sich oft noch in kurzer Zeit.

·       Welche entscheidenden Fortschritte bringt die APM ? 

Die APM wendet sich direkt an den Energiehaushalt des Körpers und beeinflusst über

das Steuerungssystem des Energiekreislaufes alle Funktionsabläufe.

Der Behandler passt seine Behandlung an den Betroffenen an .

Wann APM ?

      Die besten Behandlungserfolge werden meist bei folgenden Erkrankungen erzielt:


Erkrankungen des Kreislaufes. Erkrankungen der Atemwege. Durchblutungsstörungen.

      Störungen im Verdauungs- und Urogenitaltrakt. Kopfschmerzen - Migräne - Neuralgien.

      Schlafstörung - vegetative Störungen - depressive Erscheinungen.

      Wirbelsäulenschäden - Erkrankungen der großen und kleinen Gelenke.

      Rheumatische und degenerative Erscheinungsformen.

      Selbst Knoten in der Brust und Prostata-Beschwerden lassen sich positiv beeinflussen.

 Ob Lumbalgie, Ischias, Spondylose, Spondylolisthesis usw., alle diese Erscheinungen

sieht die AKUPUNKT-MASSAGE als Folge einer Energieflussströmung.

Durch Tastbefund wird ermittelt, ob ein Zuviel oder ein Zuwenig an Energie Ursache

der Erkrankung ist. Die Behandlung besteht darin, Energiemangel gegen

Energieüberschuss, Energiefülle gegen Energieleere auszugleichen.


Mobilisation von Inaktivitätsversteifung gelingen mit APM in der ersten Behandlung.

Bewegungseinschränkungen bei fortgeschrittener Coxarthrose, die viel Zeit und noch mehr

Geduld erfordern und die häufig nicht mehr zu beeinflussen sind lassen sich nach

mehreren APM besser bewegen. Und vor allem: die Behandlung ist meist schmerzfrei,

und die einmal gewonnenen Beugungsgrade bleiben erhalten.

·

Die APM ortet den Punkt genau und greift ihn manuell oder apparativ in seinem Zentrum an.

 Dadurch beträgt die Einwirkungszeit des Massagereizes nur einen Bruchteil einer Sekunde

und zeigt augenblicklich eine Reaktion. Infolge dieser einmaligen Möglichkeit, die Wirkung

des Reizes sofort zu beobachten, stellt die APM die gesamte Behandlung auf eine neue Grundlage.

·      Die besten Behandlungserfolge werden meist bei folgenden Erkrankungen erzielt:


Erkrankungen des Kreislaufes. Erkrankungen der Atemwege. Durchblutungsstörungen.

      Störungen im Verdauungs- und Urogenitaltrakt. Kopfschmerzen - Migräne - Neuralgien.

      Schlafstörung - vegetative Störungen - depressive Erscheinungen. Wirbelsäulenschäden -

      Erkrankungen der großen und kleinen Gelenke. Rheumatische und degenerative Erscheinungsformen.

      Selbst Knoten in der Brust und Prostata-Beschwerden lassen sich positiv beeinflussen.

 

Mehr Informationen


Brügger Therapie

Dr. Alois Brügger ein Schweizer Neurologe und  Psychologe definierte die Zusammenhänge

zwischen Haltung - Bewegung - Schmerz .  Er ging davon aus , daß die meisten Erkrankungen des Bewegungsapparates nicht auf strukturell bedingte Ursachen  zurückzuführen sind,

sondern auf neuronale Schutzmechanismen des Gehirns bzw. einer Betroffenen Struktur ..

Falsche Haltungen des Körpers "starten" diese Schutzmechanismen NSB .

Chronische Fehlbelastungen führen dann zu strukturellen Erkrankungen.

Ziel der speziellen Gymnastik ist es z.B. bestehende Fehlhaltungen zu erkennen und zu korrigieren.                                                                                                        

Wesentlich dabei ist es, daß die Haltungskorrekturen an alltagstypischen Bewegungen

durchgeführt werden .Ebenso wichtig ist es die Störzonen ( Tendomyosen , Triggerpunkte und

Antagonistische  Hemmmechanismen ) in Zusammenarbeit mit dem Betroffenen zu beseitigen .

Die Betrachtung des Ganzen ist der Vorrang .

Mehr Informationen


Dorn   Methode

 Die Dorn-Methode ist nach Ihrem Begründer Dieter Dorn benannt, der eine einzigartige

 Weise des Wirbeleinrichtens, wie sie in seiner Allgäuer Heimat Tradition ist, zu einer Methode

 weiterentwickelt hat. Diese Methode geht weit über die Behandlung von Gelenken und 

Wirbelsäule hinaus. Die Anwendung nach Dieter Dorn ist eine sehr gute Methode für Wirbelsäule

und Gelenke. Durch leichten Druck auf die Dornfortsätze der Wirbelsäule wird die Statik des

 Körpers normalisiert und gleichzeitig die Beweglichkeit der Wirbelgelenke verbessert

Zunächst wird bei der Dorn-Methode geprüft, ob ein Beckenschiefstand vorhanden ist.

Da das Kreuzbein die Basis der Wirbelsäule bildet, überträgt sich die ganze Last des Oberkörpers

auf das Becken. Falls die Basis nicht gerade ist, kann es zu einer Fehlhaltung der Wirbelsäule

und zu Wirbelblockaden kommen. Um einen langfristigen Erfolg zu erzielen ist daher eine

Korrektur von Beckenschiefständen erforderlich.

 

Das Besondere an der Dorn-Methode:

Dies ist die Art, wie mit Gelenken und der Wirbelsäule umgegangen wird. Verschobene Wirbel

 lassen sich mit dieser Methode leicht ertasten und mit gezieltem Druck während einer langsamen,

rhythmischen Eigenbewegung gefahrlos einrichten. Weder die Bänder, noch Sehnen werden

dabei überlastet. Eine Selbstbehandlung aller Wirbel und Gelenke ist möglich.

Die Dorn-Methode ist auch eine ganzheitliche Methode. Sie gibt tiefen Einblick in die Beziehung

der Wirbelsäule zu anderen Körperteilen, Energiebahnen und der Psyche.

Die Breuß - Massage

Die Breuß - Massage ist eine sanfte, energetische Rückenmassage, die seelische und körperliche

 Verspannungen löst und die Regeneration unterversorgter Bandscheiben einleitet. Außerdem ist

sie die ideale Vorbereitung für das sanfte Einrichten der Wirbelsäule nach Dorn.

Entwickelt hat diese Massage Rudolf Breuß (1899 bis 1990). Er war ein erfahrener

Naturheilkundiger und Volksmedizin-Experte. Er glaubte, daß Personen mit Bandscheibenschäden

 und anderen Rückenproblemen schmerzlos und ohne Operation zu helfen sein müsste.

Im Gegensatz zur medizinischen Lehrmeinung war Rudolf Breuß der Überzeugung, daß eine Bandscheibenregeneration in den meisten Fällen möglich ist. So entwickelte er die nach ihm

benannte Methode. Bei der Breuß - Massage wird die  Wirbelsäule zunächst durch sanfte Massage

am Kreuzbein entspannt und gestreckt. Dann wird mit eine Öl-Mixtur zur Nerven- und

Bandscheibenregeneration einmassiert und verschobene Wirbel schmerzfrei gerichtet.

Die Massage wirkt energetisierend und ausgleichend.

Die Breuß-Massage eignet sich auch für Gesunde zur Entspannung und Vorbeugung.

Mehr Informationen


Kinesiologie

Das Wort "Kinesiologie" stammt aus der altgriechischen Sprache vom Wortstamm "Bewegung". Übersetzt in unsere Umgangssprache heißt es: Lehre von der Bewegung.
Angewandte Kinesiologie befasst sich somit mit Muskeln und stellt eine Verbindung zum energetischen System der chinesischen Akupunkturlehre dar.

Woher kommt Kinesiologie ?

Ein amerikanischer Chiropraktiker Dr. George Goodheart beobachtete, das sich sowohl seelische als auch körperliche Vorgänge beim Menschen, sich in der Funktionsweise von Muskeln widerspiegeln.
Aus dieser Beobachtung entwickelte er 1964 ein einfaches Testverfahren um die Funktionsfähigkeit von Muskeln zu messen, ohne irgendwelche Apparate zu Hilfe zu nehmen: Den Muskeltest.
Goodheart erkannte ebenfalls, daß bestimmte Muskeln mit bestimmten Meridianen korrespondieren und das sich aus der Funktion eines bestimmten Muskels, Rückschlüsse auf den Energiefluss in dem jeweiligen Meridian möglich sind.

Wie funktioniert der Muskeltest ?

Man drückt als Tester auf ein Körperteil (meistens Arm oder Bein) eines zu Testenden und fordert diesen auf gegen den Druck standzuhalten. Hierbei ist es wichtig eine ganz bestimmte Bewegungsrichtung einzunehmen.
Hierbei stellt man fest, daß unter verschiedenen Einflüssen, manche Muskeln nicht in der Lage sind, dem leichten Testdruck standzuhalten. Dies ist ein Hinweis darauf, daß hier eine energetische Blockade bzw. Beeinflussung des Muskels wirksam werden.
Durch dieses Testverfahren ist eine präzise Aussage über evtl. vorhandene Blockaden bzw. Beeinflussungen möglich.

Ist mit Kinesiologie nur Diagnose möglich ?

Mit Kinesiologie ist sowohl eine präzise Diagnose möglich (soweit es den Energiefluss im Körper betrifft) als auch eine Therapie.
Die Therapie besteht daraus, das es verschiedene Verfahren gibt, um einen Muskel zu stärken und damit einen optimalen Energiefluss im Körper zu ermöglichen.

Kann jeder Kinesiologisch arbeiten ?

Prinzipiell ist jeder in der Lage den Muskeltest zu erlernen, wobei hier anzuraten ist, daß Wissen nicht nur aus Büchern zu entnehmen sondern wenn möglich eine fundierte Ausbildung zu machen, die in vielen Orten angeboten wird.

Welche kinesiologischen Verfahren gibt es ?

Weltweit ist in den letzten Jahren sehr viel im Bereich der Kinesiologie entwickelt und geforscht worden und es existiert eine Vielzahl von kinesiologischen Spezialgebieten, von denen ich einige versuche zu erklären.

  1.  Touch - for - Health (Gesund - durch - Berühren)
  2. Brain Gym oder Edu-Kinestetik
  3. N.O.T. Neural Organisation Technique
  4. Analytische Kinesiologie
  5. Musik Kinesiologie
  6. Psychologische Kinesiologie

Mehr Informationen


Marnitz Therapie

Was ist die :Schlüsselzonenmassage und manuelle Therapie nach Dr. Marnitz

Die Schlüsselzonenmassage (ungenutzte Wege der manuellen  Therapie) nach Dr. Marnitz ist eine Weichteilbehandlungsmethode der physikalischen Therapie. Sie ist eine Kombination aus gezielter

 Massage und aus manualtherapeutischen Maßnahmen.

Die Schlüsselzonenmassage und manuelle Therapie nach Dr. Marnitz ist eine Therapie mit

 ganzheitlichem Behandlungskonzept, die direkt und reflektorisch wirkt.

Sie eignet sich vor allem bei orthopädischen Erkrankungen zur Mobilisation und Schmerzlinderung

 bei chronischen und akuten Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, bei Bewegungseinschränkungen,

 zur Behandlung vor und nach Operationen.

Da die Methode nicht großflächig durchblutungsfördernd wirkt, ist sie auch besonders zur

Behandlung von Ödempatienten geeignet.

Es handelt sich um eine sehr wirksame Methode, die auf genauen anatomischen und funktionellen

 Kenntnissen beruht. Grundlage ist das Wissen um die Reizausbreitung in biologischen Systemen:

bei schmerzhaften Erkrankungen des Bewegungsapparates an einem Ort besteht die Tendenz

pathologische Reize zu korrespondierenden Zonen an anderen Orten weiter zu leiten.

Dort entsteht dann eine neue Erkrankung.

 Die Reizausbreitung erfolgt entweder:

·         direkt

·         segmental über das sensomotorische Zentralnervensystem

·         über das vegetative Nervensystem

·         humoral über Gewebsschädigende Hormone

·         über Funktionsketten oder motorische Ketten

·         Facial über Muskel. - und Sehnenumhüllungen

·         TP ( Triggerpunkt ) Aktivitäten mindernd

Die neuen Erkrankungsgebiete können „manifest“ oder „stumm“ sein.

Sie können auf weitere Gebiete Nozizeptiv (krank machend ) und auf das Wurzelgebiet

( Ursächliche ``Erst`` Zone  Krankheit ´s unterhaltend wirken.

Um eine primäre Erkrankung erfolgreich angehen zu können, müssen alle damit in Zusammenhang

 stehenden Zonen mit behandelt werden.

Es gibt eine festgelegte Reihenfolge in der Entspannungs-.- bzw. Therapiewirkung bei manueller

Behandlung. Die Therapie der Schlüsselzonen durch die Schlüsselzonenmassage und manuelle

Therapie nach Dr. Marnitz ist eine effiziente und Ganzheitliche Methode .

 

Tipp :Sehr gut in Kombination mit Lymphdrainage und Neuromuskuläre Regulation  .

 

Mehr Informationen


Craniosacrale Therapie

Als Teilgebiet der Osteopathie hat diese Behandlungsform mittlerweile einen immer grösseren

Stellenwert in der Therapie gefunden.

Ausdrücklich sei aber hingewiesen, dass in einer ganzheitlichen osteopathischen Behandlung immer

 alle Gewebe, und dadurch alle Teilgebiete der Osteopathie, beurteilt und reguliert werden.

Die Einteilung in

 • Parietale Osteopathie

• Viscerale Osteopathie

• Craniosacrale Osteopathie 

dient also nur zu methodisch-didaktischen Zwecken.  

Da es sich bei der osteopathischen Medizin nicht nur um eine Wissenschaft handelt, sondern auch

um Kunst und Philosophie innerhalb der Gesundheitspflege, soll hier  das Konzept kurz dargestellt

werden: 

• Der menschliche Organismus steht in ständiger Wechselwirkung mit seiner Umwelt.

In allen Phasen der Krankheit und Gesundheit, physisch wie psychisch.

 Er versucht ständig sein Gleichgewicht, sein Komfort und seine Ökonomie zu bewahren.  

• „Struktur dirigiert Funktion, Funktion kreiert Struktur“

 (A.T. Still, 1828-1917, Begründer der Osteopathie)

Das ist das philosophische Konzept. Man kann die beiden Begriffe nicht voneinander Trennen,

sie sind gegenseitig voneinander abhängig. Erleidet eine Struktur Bewegungsverlust,

lässt die Funktion nach, und umgekehrt. 

• Der Körper besitz Selbstheilende/Selbstregulierende Kräfte um in seinem Gleichgewicht zu bleiben.

 Diese ihm angeborenen Kräfte ermöglichen ihn in einem gewissen Maße Krankheiten selbst

zu überwinden. 

Die Craniosacral-Methode definiert sich als ein physiologisches Zusammenwirken des Schädels

mit dem Kreuzbein. Aus didaktischen Gründen kann man eine anatomische Zuordnung dieses

Systems beschreiben. Dazu würden gehören:

• Die Hirnhäute, Meningen genannt.

• Alle Verbindungen von den Meningen ausgehend, besonders die knöchernen.

• Der Liquor Cerebrospinalis (LCS), Gehirnwasser umgangssprachlich.

• Alle Strukturen, die mit der Produktion und Resorption von LCS zusammenwirken.

 

Das Craniosakrale System beeinflusst und wird beeinflusst von anderen Systemen.

• Das Nervensystem

• Das Muskulo-Sklettale System

• Dem arteriellen, venösen und lymphatischen Kreislauf

• Das hormonelle System

• Das respiratorische System

Mehr Informationen


Reiki

Reiki  bedeutet soviel wie universelle Lebensenergie oder Lebenskraft.

Diese, vor ca. 100 Jahren von Dr. Mikao Usui bekannt gemachte Heilmethode, kann leicht erlernt und

 angewendet werden.

Sie ist für Menschen, Tiere und Pflanzen einsetzbar.

Reiki  kann sowohl körperlich als auch seelisch zu einer tiefen Balance führen und damit auch zu einer

 besseren Gesundheit.

Dabei können neben 'einfachen' gesundheitlichen Störungen vor allem auch psychosomatische Beschwerden

eine deutliche Besserung erfahren.

Reiki
- aktiviert die Selbstheilungskräfte
- kann Energieblockaden auflösen
- kann den Körper ganzheitlich entgiften
- kann Schmerzen lindern und nehmen

Mehr Informationen


Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson

 Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson

Das Prinzip der progressiven Muskelentspannung nach J. beruht auf einem systematischen Wechsel von Anspannung und Entspannung einzelner Muskelgruppen.

 Dadurch wird die Wahrnehmung der im Körper vorhandenen Spannungen gefördert und die Fähigkeit erhöht, körperliche Spannung zu spüren.


Die progressive Muskelentspannung ist eine Möglichkeit, ohne den Einsatz von Medikamenten mit Hilfe einer Reihe von Übungen Spannungszustände abzubauen.


Durch die Entspannung der Muskulatur gehen verschiedene Zeichen körperlicher Unruhe oder Erregung zurück und Sie fühlen sich ruhiger und gelassener.

 Funktionelle und vegetative Symptome lassen in ihrer Stärke nach oder verschwinden völlig.

 Rückenbeschwerden, die aufgrund von Verspannungen einzelner Muskelgruppen auftreten, nehmen ab.

  Webmaster Detlef Meissner   10.02.2007   Startseite

Übersicht Seite

Copyright © 2003  [Pt-Forum ]. Alle Rechte vorbehalten.

Fachausdrücke Neu Zurück